Schatten-Aufstellung

HarldMehlSlider_Schatten

Schattenarbeit heißt, jene persönlichen Aspekte zu reduzieren, die uns Kraft rauben.

Wir dürfen uns mit unseren Stärken und Schwächen zeigen. Von C.G. Jung stammt die Metapher „Wo Licht hinfällt, da entsteht auch Schatten“. Unter dem Schatten eines Menschen verstehen wir jene Persönlichkeitszüge, die auf keinen Fall offen vor der Welt daliegen und gesehen werden sollen. Konfrontiert uns jemand mit unseren unterdrückten, unbewussten Antrieben, Gefühlen und Bedürfnissen verneinen wir diese vehement. Unser „blinder Fleck“ lässt uns unsere Schatten nicht sehen.

Wir können und wollen gewisse „ungesunde“ Eigenschaften und „verzerrte“ Verhaltensweisen nicht mit uns in Verbindung bringen. Wir neigen sogar dazu, unsere unterdrückten Gefühle auf wichtige Menschen in unserem Leben zu projizieren.

All diese abgespaltenen, zurückgewiesenen, verleugneten und auf andere projizierten Aspekte wirken aber aus unserem unterdrückten Unterbewussten weiter. Sie rauben uns Kraft und Klarheit. Sie schwächen unsere persönliche Authentizität.

Ziel ist:

  • zulassen, was wir als unangenehm wahrnehmen
  • sich seiner unbewussten Gewohnheiten und Neigungen bewusst werden und sie akzeptieren
  • herstellen einer neuen Beziehung zudem, was wir verstoßen haben
  • aufheben der Unterdrückungen und reintegrieren des Schattens
  • unserer inneren Welt neue Entscheidungsmöglichkeiten erschließen

Schatten zeigen
Schwächen eingestehen

Posted in Systemische Aufstellungsarbeit.